Image

Gartenprojekt &Tiergestützte Therapie in Neubeuern

Ein Beispiel dafür, wie präsent der Geist unseres Namenspatrons im Kinderdorf ist, zeigt sich im bayerischen Pinswang. Hier sollen rund 20 Schützlinge die Chance auf positive Erlebnisse in und mit der Natur bekommen, in der die Kinder eine willkommene Abwechslung zu fehlenden Kontakten und dem vielen Lernen am Computer finden! Graben, pflanzen, pflegen, beobachten, entdecken, Verantwortung übernehmen, sich am Pflanzenwachstum und
später an einer reichen Ernte erfreuen: Mädchen und Jungen ,die in ihren jungen Jahren schon viel aushalten mussten, erobern in der Natur für sich eine neue Welt, die beruhigt, Kraft und Zuversicht schenkt und viele Erfolgserlebnisse bereithält. Positive Erfahrungen, die manches Kinderdorfkind zum ersten Mal im Leben sammelt!

Image

Valentin Eberl (links), Kinderdorfkoch in Pinswang: „Beim Gärtnern sehen
die Kinder, wie etwas wächst, und lernen, dass Lebensmittel nicht
im Supermarkt entstehen. Alles was man selbst mit eigenen Händen
gesät und geerntet hat, hat mehr Wert und wird mehr geschätzt.“
In diesem Jahr plant Valentin Eberl sogar die Einrichtung eines
eigenen Bienenstocks! Jedes Kind soll zudem ein etwa ein Quadratmeter
großes Hochbeet bekommen, in dem alles gesät und angepflanzt
werden darf – egal ob Salate, Gemüse, Obst oder Blumen.

Image
Image
Image

In den folgenden Beiträgen erfahren Sie mehr darüber wie Ihre Spenden verwendet werden, mehr über die tiertherapeutischen Ansätze, die Tiere, das Gartenprojekt und die Kinder und Mitarbeiter rund um unser Kinderdorf Neubeuern - Pinswang.