Sternstundenhaus

Das idyllische ehemalige Waldcafé Ludwigshöhe bietet sich geradezu für die Betreuung von neun Kindern und Jugendlichen im Alter von vier bis achtzehn Jahren an.

Das Kinderdorfhaus liegt in Rückersdorf, vor den Toren Nürnbergs, am Hochufer der Pegnitz auf einem 45 000 qm großen Grundstück. Bei der Gestaltung des Umfeldes und der Einrichtung wurde besonders auf ein heilendes Klima geachtet. Sämtliche Böden und Möbel sind aus Vollholz gefertigt. Die Räume und die Umgebung schaffen eine Atmosphäre, die in einem ein Gefühl von Geborgenheit und Angenommensein aufkommen lässt.

Auf der Obstbaumwiese kann man Fußball spielen, eine Feuerstelle lädt zum Lagerfeuer ein und im Wald können sich die Kinder und Jugendlichen austoben. Neben der Hausmutter, die innerhalb des Hauses mit den Kindern und Jugendlichen wohnt, arbeiten vier weitere pädagogische Fachkräfte. Zusätzlich unterstützen eine Kunsttherapeutin, eine Reittherapeutin, eine Praktikantin sowie eine Psychologin/Psychotherapeutin mit gezielten Angeboten an drei Nachmittagen in der Woche die Kinder und Jugendlichen bei dem Prozess der Heilung. Das Haus bietet den Kindern ideale Bedingungen, sich in einem überschaubaren Rahmen in idyllischer Umgebung mit professioneller Unterstützung zu entfalten.

 

Konzeption

Unser Angebot im Albert-Schweitzer-Sternstundenhaus ist für neun entwicklungsbeeinträchtigte Kinder und Jugendliche konzipiert. Für die Unterbringung in Rückersdorf kommen Kinder und Jugendlichen in Frage, die außerhalb ihrer Ursprungsfamilie aufwachsen müssen oder sollen. Wir sind eine heilpädagogische Einrichtung mit großer Flexibilität in der Gestaltung des Angebotes.
Die Kinder und die Hauseltern wohnen unter demselben Dach. Neben der praktischen Bedeutung für die Kinder (z.B. Versorgung, Kontinuität) hat das Zusammenleben auch symbolischen Wert. Die Kinder brauchen sich nicht in dem Maße von der Gesellschaft ausgegrenzt fühlen, wie es in großen Heimen häufig der Fall ist. Sie werden nicht in einer Institution untergebracht, in der keiner der Betreuer wohnen möchte.

Die wichtigste Basis der Arbeit mit den Kindern ist neben einer hohen Professionalität sämtlicher Mitarbeiter deren Kontaktfähigkeit und Kontaktbereitschaft. Nur über die persönliche Begegnung sind die Kinder zu erreichen. Die therapeutische und heilpädagogische Arbeit besteht darin, den Kindern und Jugendlichen Brücken anzubieten, um in Kontakt zu treten. Therapie spielt sich unserer Meinung nach also nicht vorwiegend im Therapieraum und in der Einzelstunde ab, sondern ist das bewusst gestaltete Umfeld als therapeutisches Milieu und das bewusst gestaltete Beziehungsangebot an 24 Stunden am Tag.

Die Anbindung an Nürnberg ist per Regionalbahn sehr gut (17 Minuten). Schulen aller Arten gibt es in Rückersdorf selbst, im nahen Lauf (3km)und in Röthenbach (3 km). Die detaillierte Konzeption und eine Anfahrtsbeschreibung können Sie hier einsehen (pdf 300kb) und hier bestellen.

Weitere Kinderdorfhäuser des Albert-Schweitzer Familienwerks Bayern