Aktuelles Spendenprojekt – Der Rosenhof

Rosenhof Kinderrechte Karten

Am 1.12. war es soweit – der „Rosenhof“ in Neubeuern wurde für neun traumatisierte Kinder und Jugendliche zu einem neuen Zuhause.

Manchmal können sich Eltern aus den verschiedensten Gründen nicht selbst um Ihre Kinder kümmern. In Pinswang/Neubeuern entstand ein weiteres heilpädagogisches Kleinheim für „Sozialwaisen“ im Raum Rosenheim. Dies war dringend nötig, denn die Nachfrage nach derartigen Plätzen ist weitaus größer als das Angebot. Die neue Kinderdorffamilie zog gemeinsam am 1.12.2015 in das wunderschöne, frisch renovierte ehemalige Bauernhaus ein.

Ein neues Kinderdorfhaus entsteht mit Ihrer Hilfe!

Am 27.11.2015 war es dann endlich soweit, der Rosenhof wurde eröffnet. Dank der Hilfe vieler großherziger Menschen konnten wir dieses Ziel erreichen. Natürlich fehlt es immer noch an einigen Dingen:

  • Spielsachen und Bücher für unsere neue Kinderdorffamilie
  • Kleidung und Schuhe für die große Kinderschar
  • Spielplatz für draußen, Gestaltung der Außenanlagen
  • … und viele Kleinigkeiten, die einfach dazugehören, wenn eine komplett neue Familie einzieht

Kontakt

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich jederzeit gerne:

Birgit Thierer
Projektförderung, Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising
Tel. 08046 1875218 oder 089 744200989

Spendenkonto

Albert-Schweitzer-Familienwerk Bayern e.V.
Raiffeisenbank Eurasburg
Konto-Nr. 839 000
BLZ 701 69 333
IBAN: DE76 7016 9333 0000 8390 00
BIC: GENODEF1EUR
Gläubiger ID: DE70ZZZ00000452669

Spenden via PayPal

 

 

Was bisher geschah

2002

– Der Rosenhof ist ein Vermächtnis von Frau Dr. Ruth Kerb, die ihren gesamten Grundbesitz und einen wunderschönen Bauernhof der Albert-Schweitzer-Familienwerk Stiftung Bayern vermacht hat. Ihre Vision war es, schutzbedürftigen Kindern ein neues Zuhause zu geben. Bereits ihre Mutter Henriette Kerb hatte noch vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges den Plan, auf ihrem idyllischen Bauernhof in Pinswang ein Waisenhaus zu gründen. Dies war aufgrund der politischen Umstände damals nicht möglich, umso schöner, dass die Tochter den Wunsch ihrer Mutter in die Tat umsetzen konnte.

2003 bis 2005

– Auf Initiative von Frau Dr. Kerb und mit Hilfe vieler großzügiger Spender und Förderer entsteht das Albert-Schweitzer-Kinderhaus Kerb. Der geräumige, ansprechende Neubau entstand direkt neben dem Rosenhof. Im Kerbhaus leben sieben Kinder und Jugendliche zusammen mit den Hauseltern in einer Kinderdorffamilie. In der heilsamen, naturnahen Umgebung finden die Kinder und Jugendlichen Schutz und können neuen Mut für ihr Leben schöpfen. Frau Dr. Kerb lebt bis zu ihrem Tod in 2010 direkt nebenan und sieht die Kinder aufwachsen. Ihr Traum, vernachlässigten Kindern ein neues Zuhause zu geben, wird wahr und sie kann sich jeden Tag davon überzeugen, wie gut ihre Hilfe angekommen ist.

2010

– Frau Dr. Ruth Kerb verstirbt im Alter von 77 Jahren. Das Bauernhaus aus dem Jahr 1906, in dem sie mit ihrer Schwester bis zu ihrem Tod lebte, liegt idyllisch am Ortsrand von Neubeuern, umgeben von Obstbaum-Wiesen, Wäldern und Bächen mit traumhaftem Blick in die alpine Bergwelt.

2010 bis 2011

– Die Nachfrage nach Plätzen in Kinderdorfeinrichtungen des Albert-Schweitzer-Familienwerks ist weitaus größer als das Angebot. Zusammen mit dem Jugendamt wird der dringende Bedarf festgestellt und mit den Planungen für den Ausbau des Rosenhofs begonnen. Der Rosenhof soll zu einem heilpädagogischen Kleinheim für missbrauchte, misshandelte und vernachlässigte Kinder umgebaut werden, ganz im Sinne der Stifterin Dr. Ruth Kerb.

2012

-In der ersten Planungsphase werden das Finanzierungskonzept und eine erste Raumplanung erstellt. Dank der großartigen und überwältigenden Unterstützung durch die Weihnachtsaktion der OVB-Heimatzeitungen mit insgesamt 17.000 Spendern kann die Gesamt-Realisierung sichergestellt werden. Es gibt noch viel zu tun, aber wir sind uns sicher, dass es gelingen wird, dank der großen Hilfe unsere Freunde und Unterstützer.

2013

– Die Sternstunden, die Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks, stellen den Rosenhof im Advent 2013 vor. Über Radio, TV und in der Sternstunden-Gala werden viele Spenden gesammelt, vor allem für den Ausbau der Gemeinschaftsflächen. Einige Firmen, Freunde und Spender unterstützen das Projekt weiterhin mit großen und kleinen Spenden. Alle erforderlichen Gutachten werden erstellt und Baugenehmigungen erteilt. Die Detailplanungen der Architekten können beginnen.

2014

– Die ersten Planungen werden überarbeitet, die Ausschreibungen erstellt und im Dezember kann der Spatenstich erfolgen. Das Bauernhaus wird entkernt und von Grund auf renoviert. Ein Herz für Kinder, Bild hilft e.V., erteilt die Zusage, die Ausstattung der Kinderzimmer mit Möbeln zu übernehmen. Firmen und Privatpersonen spenden weiterhin für den Rosenhof, alle Hilfe wird gebraucht.

2015 Juli

– am 10.7.2015 fand das Richtfest statt. Ab jetzt geht es darum, den Rosenhof auch innen gemütlich auszustatten.

2015 November

– die offizielle Einweihung des Rosenhofs war am 27.11.2015, am Samstag, 28.11.2015 von 12 – 16 Uhr fand ein Tag der offenen Tür statt.